Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 208.

Kontrollzentrum

Uhr

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Umfrage

50%

Ja (16)

38%

Nein (12)

13%

siehe Beitrag (4)

KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 29 30 31 1 2 3 4
6 5 6 7 8 9 10 11
7 12 13 14 15 16 17 18
8 19 20 21 22 23 24 25
9 26 27 28 1 2 3 4

©2010 wbb3addons.de

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

GameMenü (WCF1....6. Mai 2010, 12:48

Gewinnspiel (WC...6. März 2010, 16:12

Gwinnspiel: Gut...6. März 2010, 16:07

Gwinnspiel: Akt...15. Februar 2010, 14:49

Gewinnspiel: ko...19. Januar 2010, 11:57

Statistik

  • Mitglieder: 640
  • Themen: 19449
  • Beiträge: 180537 (ø 33,99/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: GabrieleLe

Montag, 5. Februar 2018, 11:18

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Frage zu „In 80 Tagen um die Welt“

Die Passage hat keine Entsprechung in der Theaterbearbeitung (auch nicht in der ersten Fassung von Verne und Cadol.) Soweit ich weiß, gibt es beide Fassungen nicht online. Keine Ahnung, wer Passepartout die Sache mit den 78 Tagen zugesteckt hat...

Montag, 5. Februar 2018, 00:30

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Frage zu „In 80 Tagen um die Welt“

Kurios! Das ist eindeutig ein Flüchtigkeitsfehler, der auch vom Lektorat übersehen worden ist. In allen frz. Originalausgaben steht: soixante-dix-huit jours, also 78 Tage!

Freitag, 2. Februar 2018, 15:15

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Robert Cromie

Ja, das ist korrekt. Die deutsche Übersetzung erschien übrigens in der von mir herausgegebenen Übersetzung von "Reise um den Mond" (Artemis&Winkler / dtv,) S. 326

Freitag, 29. Dezember 2017, 22:10

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Schecks Bücher (WDR 5)

keine Ahnung, in welcher Rubrik der Beitrag abgestellt werden soll. Auf jeden Fall finde ich das apodiktische Urteil von Dennis Scheck völlig unangemessen. Journalismus halt, aber keine reflektierte LIteraturkritik

Freitag, 24. Februar 2017, 17:47

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Editions In-12

Hetzel selbst hatte auf den Titelseiten der in-18-Ausgabe ungefähr ab 1900 die Angabe der exakten Auflage durch den Ausdruck "nouvelle édition" ersetzt und nur auf dem Umschlag der Broschur fortgesetzt, wo sie aber manchmal irreführend ist, weil der Umschlag je nach Zusammensetzung auch die vorausgehende oder folgende édition beinhalten konnte. Nach 1914 übernahm Hachette die Druckstöcke (für die in-18 und in-8°-Ausgaben), ersetzte bei einigen der bereits gedruckten Ausgaben die Titelseiten durc...

Samstag, 18. Februar 2017, 16:12

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Editions In-12

Ja, diese Leinenausgabe gab es schon vorher, sie wurde 1886 eingeführt und 1901 durch eine ähnliche Variante (das Bild, das du am 16.2. gepostet hast; beim Vorgänger ist das Medaillon zentrall) abgelöst. Ihr gingen zwischen 1866 und 1886 mindestens drei andere Einbandgestaltungen voraus, die nicht nur für JUles Verne, sondern für die gesamte Hetzel-Produktion in diesem Format genutzt wurden. Grundsätzlich gilt: Einband und Buchblock wurden nach Bedarf kombiniert, da gibt es keine chronologisch z...

Samstag, 18. Februar 2017, 02:23

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Editions In-12

Zwischen 1891 und 1893 wurden die bereits produzierten Exemplare der in-18-Edition mit durchschnittlich 6 Illus aufgemotzt, die außerhalb der Seitenzählung ganzseitig eingefügt wurden.Der Verkauf von Vernes Büchern stagnierte in dieser Zeit und Hetzel wollte durch die Illustrationen das Interesse steigern. Claudius Bombarnac (1893) war der erste Roman, der von Beginn an entsprechende ganzseitige Illustrationen ("planches"), aber auch Auszüge aus Illustrationen enthielt, dort wo das Druckbild das...

Freitag, 17. Februar 2017, 20:12

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Editions In-12

Die Veröffentlichungspraxis bei Hetzel war durchaus verwirrend. Die Vorabdrucke in den Tageszeitungen gingen in der Tat der Veröffentlichung der ersten Buchausgabe immer voraus; der Vorabdruck in Hetzels hauseigenem Magasin d'Éducation et de Récréation fing zwar vor Veröffentlichung der Buchausgaben an, war aber meistens erst nach deren Herausgabe abgeschlossen. Die kleinformatige Ausgabe (meist in-18, in-12 oder in-16 genannt) war in der Mehrzahl der Fälle die Erstausgabe - mit Ausnahme der Rom...

Donnerstag, 21. Juli 2016, 10:32

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Hartleben-illustriert online als Scan? Oder könnte jemand was für mich nachschauen?

Sorry, die an mich gerichtete Frage muss ich übersehen haben. Nach meinen Auswertungen der Verträge zwischen Hartleben und Hetzel wurde erst ab 1886 - begnnend mit Sandorf und Robur/Lotterielos ein Obulus für den Text entrichtet, nämlich 350 bzw. 500 F. - eine Summe, die zu gleichen Teilen zwischen Hetzel und Verne aufgeteilt wurde - während der Ertrag aus den Illustrationen (9 bis 15 Centimes pro reproduziertem Quadratzentimeter) allein an den Verleger floss. Genaue Zahlen, auch im Vergleich zu...

Donnerstag, 26. Mai 2016, 23:15

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Ausführliche Biografie online? Zweite Skandinavienreise?

Nein, Verne, hat außer 1881 Skandinavien nicht noch einmal besucht, die inzwischen (noch nicht online) zugänglichen Reisetagebücher widerlegen Martins Angaben, die auf falsche Angaben aus der 1928 veröffentlichten Biografie von Marguerite Allotte de la Fuye beruhen. Der Roman Ein Lotterielos bezieht sich allein auf die Reiseeindrücke von 1861.

Donnerstag, 25. Februar 2016, 14:59

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Gustave Le Rouge: Le Sous-marin ›Jules-Verne‹

Hier meine Inhaltsangabe aus der kommentierten Ausgabe der 20.000 Meilen bei Artemis&Winkler/dtv: "Goel Mordax erhält den Zuschlag im Wettbewerb, für einen reichen Norweger das Forschungs-U-Boot Jules Verne zu bauen. Als sein amerikanischer Konkurrent die Jules Verne zusammen mit Mordax' Verlobten entführt, macht er sich nach dem Bau einer noch leistungsstärkeren Jules Verne II auf zur unterseeischen Verfolgungsjagd, seinem Rivalen nach" (S. 731-732). Der Roman wurde 1902 in Zusammenarbeit mit G...

Dienstag, 2. Februar 2016, 17:30

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Ungebetene Leser von JV

Und um die schrecklichen Drei vollzumachen, kann man auch noch Goebbels hinzufügen. Tja, niemand kann sich seine Leser aussuchen...

Samstag, 30. Januar 2016, 01:08

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Simone Vierne ist tot

Simone Vierne, eine der maßgeblichen Verne-Forscherinnen schlechthin, ist Mitte Januar in der Nähe von Grenoble in ihrem 86. Lebensjahr gestorben. Die Verne-Forschung hatte sie 1972 mit ihrer Habilitationsschrift über die initiatorischen Komponenten im Werk Jules Vernes revolutioniert, die 1973 als Buchausgabe unter dem Titel Jules Verne et le roman initiatique erschien. Es war die erste Promotion in französischer Sprache, zudem noch von einer Frau geschrieben - zu einer Zeit, als Jules Verne an...

Dienstag, 20. Oktober 2015, 17:03

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Raumflugplanetarium Cottbus: Jules Verne

Und es wird sich sicher lohnen! Ich habe die Produzenten in Kiel kennengelernt und mich mit ihnen in Göttingen wiedergetroffen und werde mir die Veranstaltung nächste Woche im Planetarium von Nantes anschauen, zusammen mit Ralph Heimsohn. Was man bisher so davon sehen und darüber lesen konnte, war sehr vielversprechend ...

Dienstag, 8. September 2015, 11:49

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Wolfgang Thadewald hat uns verlassen

Ein sehr sympathischer Artikel über den Nachlass von Wolfgang Thadewald ist auf folgendem Link abrufbar: www.b-i-t-online.de/heft/2015-04-glosse.pdf Bei dem Verfasser handelt es sich übrigens um den Direkrot der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover, Georg Ruppelt.

Samstag, 28. März 2015, 13:17

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Neuerscheinungen - und wieder neue Verne-Ausgaben- BOD macht's möglich?

Bernhards Einschränkungen sind natürlich völlig zutreffend, ich wollte nur darauf hinweisen, dass es einen Unterschied macht, ob man für sich zum Vergnügen liest oder sich einem Text literaturwissenschaftlich nähert. Im letzten Fall müssen gewisse Standards eingehalten werden oder zumindest ein Problembewusstsein vorhanden sein. Wahr ist auch, dass die meisten der Varianten zwischen den drei geläufigen frz. Textausgaben für die Übersetzung kaum relevant sind, weil es sich um Änderungen in der Wo...

Freitag, 27. März 2015, 17:17

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Neuerscheinungen - und wieder neue Verne-Ausgaben- BOD macht's möglich?

Zitat "Zu den Hartleben-Neuverwurstungen: „Durch Übernahme der Paginierung der angegebenen Originalausgabe (Hartleben Prachtausgabe) als zeilengenaue Marginalie erhebt die Ausgabe den Anspruch auch für wissenschaftliche Zitierungen geeignet zu sein.“" Diese Selbstvermarktung ringt mir doch eine Bemerkung ab: Übersetzungen sind für wissenschaftlliche Arbeiten so gut wie nie zitierfähig, es sei denn, sie werden am französischen Original überprüft. Eine Ausnahme bilden Arbeiten, die sich direkt üb...

Mittwoch, 28. Januar 2015, 14:30

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Wolfgang Thadewald hat uns verlassen

Am Ende des Textes versteckt sich ein dummer Fehler: Ralf Reinhardt ist zu einem ominösen "Stefan Reinhardt" mutiert... Das wird natürlich so bald wie möglich korrigiert. Dank an Poldi und Stahlelefant für den Hinweis!!

Mittwoch, 28. Januar 2015, 09:25

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Wolfgang Thadewald hat uns verlassen

Nachdem Bernhard schon das internationale JV-Forum benachrichtigt und Passepartout auf seiner französischen Webseite Wolfgang Thadewald gedacht hat, hat auch die aktuelle Ausgabe von Verniana meinen Nachruf akzeptiert und gestern ins Netz gesetzt: http://verniana.org/volumes/07/A4/Thadewald.pdf Beste Grüße, Volker

Samstag, 6. Dezember 2014, 23:19

Forenbeitrag von: »Volker Dehs«

Wolfgang Thadewald hat uns verlassen

Vielen Dank für diese Nachricht. Ich denke, wer immer Wolfgang kennenlernen durfte, dem bleibt seine freundliche, humorvolle und immer kompetente Art unvergesslich. Unsere Freundschaft hat fast 30 Jahre gedauert. Der Jules-Verne-Club wird mit Sicherheit dabei mitwirken, dass das, was Wolfgang nicht mehr zu Ende bringen konnte, zum Wohl aller Verne-Interessierter verwirklicht wird. Mit traurigen Grüßen, Volker