Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Uhr

Wer war heute online?

Von insgesamt 2 Mitgliedern waren zuletzt online:

Umfrage

50%

Ja (16)

38%

Nein (12)

13%

siehe Beitrag (4)

KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 26 27 28 29 30 31 1
14 2 3 4 5 6 7 8
15 9 10 11 12 13 14 15
16 16 17 18 19 20 21 22
17 23 24 25 26 27 28 29
18 30 1 2 3 4 5 6

©2010 wbb3addons.de

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

GameMenü (WCF1....6. Mai 2010, 12:48

Gewinnspiel (WC...6. März 2010, 16:12

Gwinnspiel: Gut...6. März 2010, 16:07

Gwinnspiel: Akt...15. Februar 2010, 14:49

Gewinnspiel: ko...19. Januar 2010, 11:57

Statistik

  • Mitglieder: 756
  • Themen: 19460
  • Beiträge: 180581 (ø 33,61/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ChristiEli

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INSIDE-, Jules Verne- und Smaragdenstadt&Oz-Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gruenspatz

Meister

  • »gruenspatz« ist weiblich
  • »gruenspatz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 446

Wohnort: Picea Abies

Danksagungen: 392

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 30. März 2010, 20:30

Ken Follett - Die Tore der Welt

Ken Follett - Die Tore der Welt

Hörspiel
Gesamtspielzeit: 528 Minuten
Produktion: WDR 2009
Lübbe Audio
8-CD-Box, ISBN: 978-3-7857-3785-9; Euro 34,99 EUR


Hörspielbearbeitung und Regie: Martin Zylka
Komposition: Rainer Quade mit dem WDR Rundfunkorchester Köln und dem WDR Rundfunkchor Köln u.d.L.v. Thomas Kalb


Sprecher:
Erzählerin: Rosemarie Fendel
Erzähler: Peter Matic
Caris: Irina Wanka
Merthin: Wanja Mues
Ralph: Fabian Gerhardt
Gwenda: Camilla Renschke
Philemon: Jens Wawrczeck
Godwyn: Siemen Rühaak
Wulfric: Matthias Koeberlin
Alice, Kind / Tilly: Céline Vogt
Petronilla: Barbara Nüsse
Edmund: Traugott Buhre
Sir William: Bernhard Schütz
Annet: Lisa Sommerfeldt
Lady Philippa: Susanne Uhlen
Sir Gregory: Wilfried Hochholdinger
Elfric: Claus-Dieter Clausnitzer
Henrie: Peter Fricke
Friar Murdo: Heinrich Giskes

sowie Carolin von der Groeben, Luca Kämmer, Leon Seidel, Patrick Mölleken, Luzie Kurth, Astrid Meyerfeldt, Bodo Primus, Hildegard Kuhlenberg, Horst Mendroch, Thomas Balou Martin, Wolfram Koch, Jochen Langner, Paul Faßnacht, André Beyer, Florian Seigerschmidt, Martin Bross, Dustin Semmelrogge, Walter Gontermann, Andreas Grötzinger, Matthias Haase, Michaela Breit, Volkert Kraeft, Wolfgang Rüter, Dagmar Sachse, Caroline Schreiber, Andreas Laurenz Maier, Anja Laïs, Oliver Krietsch-Matzura, Peter Fröhlich, Martin Zuhr, Edda Fischer, Axel Häfner, Johanna Gastdorf, Markus Scheumann, Andreas Grothgar, Simon Roden, Anja Herden, Bernd Kuschmann, Marlon Kittel, Angelika Fornell, Gabriela Börschmann, Catherine Engasser, Svenja Ingwersen, Volker Lippmann, Matthias Ponnier, Hüseyin Michael Cirpici, Vittorio Alfieri, Volker Risch, Janina Sachau, Omar El-Saeidi, Friedrich-Karl Praetorius, Michael Evers, Tom Jacobs, Josef Tratnik



Inhalt:
England im Jahre 1327. Es ist der Tag nach Allerheiligen. In der Stadt Kingsbridge trifft sich im Schatten der Kathedrale das Volk. Vier Kinder flüchten vor dem Trubel in den nahe gelegenen Wald. Dort werden sie Zeugen eines Kampfes - und eines tödlichen Geheimnisses. Ehrgeiz und Liebe, Stolz und Rache werden den Weg dieser Menschen bestimmen. Pest und Krieg werden ihnen das Liebste nehmen, was sie besitzen. Glück und Unglück werden sie begleiten Doch sie werden die Hoffnung niemals aufgeben. Und immer wird der Schwur sie verfolgen, den sie an jenem schicksalhaften Tage leisteten.



Kritik:

18 Jahre hat es gedauert, bis Ken Follett ("Die Nadel") die von seinen Fans sehnsüchtig erwartete Fortsetzung zu "Die Säulen der Erde" schrieb: "Die Tore der Welt". Dabei handelt es sich nicht um eine echte Fortsetzung, sondern um einen völlig eigenständigen Roman, der zwar ebenfalls in Kingsbridge spielt, und auch von einem entfernten Verwandten Tom Builders handelt, nämlich Merthin, aber das Jahr 1327 und die Folgejahre zum Inhalt hat. Merthin, ebenfalls begnadeter Baumeister wie sein berühmter Vorfahre, steht gemeinsam mit einer Handvoll weiterer Menschen im Mittelpunkt der spannenden Geschichte, die sich voller Dramatik und Intrigen um die von Pest und Krieg erschütterte Zeit spannt.

Eine starke Story des Altmeisters aus Wales, die Regisseur Martin Zylka (gleichfalls für die geniale Hörspielbearbeitung zuständig) in einer klasse Inszenierung für den WDR als aufwändiges Hörspiel zu Gehör bringt. Dabei setzt er auf einen großartigen Cast und spektakulär hollywood-würdige Musik. Beides zahlt sich unbedingt aus und macht "Die Tore der Welt" zu einem der besten Hörspiele des Jahres 2009:

Das Hörspiel wartet mit zwei Erzählern auf - Rosemarie Fendel ist für die Handlungsstränge rund um das Nonnenkloster, Caris und die weiteren weiblichen Charaktere zuständig, Peter Matic für die der männlichen. Ein kluger Schachzug, der die weit verschachtelte Geschichte gut strukturiert und für Gegenpole sorgt, denn sehr oft sind die Handlungsstränge so stark verstrickt, dass sich die beiden großartigen Erzähler die Bälle geradezu zuwerfen.

Auch mit weiteren Stars wird wahrlich nicht gegeizt: Wanja Mues als Merthin, Irina Wanka als Caris, Fabian Gerhard als superfieser Ralph, Camilla Renschke, Jens Wawrczeck (einfach genial!), Siemen Rühaak als intriganter Godwyn und Matthias Koeberlin sind in den vielen Hauptrollen zu hören und spielen sich die Seele aus dem Leib. Auch die weiteren Rollen sind bis ins Kleinste mit großen Namen und starken Stimmen besetzt: Ob Peter Fricke, Susanne Uhlen, Barbara Nüsse, Claus-Dieter Clausnitzer, Traugott Buhre oder Horst Mendroch, Josef Tratnik oder Bodo Primus - der Cast ist lang und ausgezeichnet. Selten gab es so viele Top-Sprecher in ein und demselben Hörspiel zu hören!

Das in zehn Kapitel unterteilte Radiohörspiel wurde ursprünglich vom WDR in zehn Folgen ausgestrahlt und fasst zu Beginn jedes Kapitels kurz die letzten Ereignisse in einem Intro zusammen. Danach folgt immer erst die eingängige Titelmusik. Überhaupt ist die Musik (mit vielerlei Klassikanleihen und stimmungsvollen Chorgesängen) von Rainer Quade so bombastisch, wie es sich für dieses große Epos gehört und könnte dank ihrer Qualität auch gerne in einem Hollywood-Film untergebracht werden. Man hat wirklich weder Mühen noch Kosten gescheut und sowohl das WDR Rundfunkorchester Köln als auch den WDR Rundfunkchor Köln unter Leitung von Thomas Kalb für das Großprojekt herangezogen.

Regisseur Martin Zylka ist übrigens auch kein Unbekannter mehr in der Szene: 2007 bekam er den Hörkules für "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón. Seit 2000 führt er beim WDR Regie. Mit "Die Tore der Welt" hat er sich nun endgültig in den Kreis der besten deutschen Regisseure katapultiert.



Fazit:

Ein Überflieger-Hörspiel und für mich eines der Top-Five-Hörspiele 2009: spannende, dramatische Story, Top-Sprecher, klasse Musik - Hörtipp!



Infos und Hörproben gibt es hier: http://www.luebbe.de
»gruenspatz« hat folgendes Bild angehängt:
  • follett_tore_luebbe.gif