Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Uhr

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Von insgesamt 6 Mitgliedern waren zuletzt online:

Umfrage

50%

Ja (16)

38%

Nein (12)

13%

siehe Beitrag (4)

KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
5 29 30 31 1 2 3 4
6 5 6 7 8 9 10 11
7 12 13 14 15 16 17 18
8 19 20 21 22 23 24 25
9 26 27 28 1 2 3 4

©2010 wbb3addons.de

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

GameMenü (WCF1....6. Mai 2010, 12:48

Gewinnspiel (WC...6. März 2010, 16:12

Gwinnspiel: Gut...6. März 2010, 16:07

Gwinnspiel: Akt...15. Februar 2010, 14:49

Gewinnspiel: ko...19. Januar 2010, 11:57

Statistik

  • Mitglieder: 672
  • Themen: 19450
  • Beiträge: 180542 (ø 33,95/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DanGearhar

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INSIDE-, Jules Verne- und Smaragdenstadt&Oz-Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gruenspatz

Meister

  • »gruenspatz« ist weiblich
  • »gruenspatz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 446

Wohnort: Picea Abies

Danksagungen: 348

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Dezember 2010, 11:21

Thomas Mann - Die großen Hörspiele

Thomas Mann - Die großen Hörspiele

Buddenbrooks / Der Zauberberg / Der Tod in Venedig


Hörspiele
Der Hörverlag
19 CD / 1149 Min.
Preis: 39,95 €
ISBN: 978-3-86717-661-3
Produktionen: HR/RB 1965, BR 2000, HR/NDR 2009
ASIN: 3867176612

Sprecher Buddenbrooks:
Sprecher: Gert Westphal
Konsul Johann Buddenbrook: Dieter Borsche
Konsulin Elisabeth Buddenbrook, gen. Bethsy: Lil Dagover
Madame Antoinette: Lotte Brackebusch
Johann Buddenbrook sen.: Hans Tügel
Senator Thomas Buddenbrook: Wolfgang Liebeneiner
Gerda Buddenbrook / Gerda Arnoldsen: Gisela Zoch-Westphal
Hanno, beider Sohn: Christine Born
Tony Buddenbrook: Gisela Peltzer
Alois Permaneder: Fritz Straßner
Bankier Kesselmeyer / Pastor Wunderlich: Ernst Walter Mitulski
Hugo Weinschenk: Peter Schmitz
Klara: Angelika Weinrich, Petra von der Linde
Christian Buddenbrook: Ruben Herzberg, Horst Tappert
Lebrecht Kröger: Kurt Ebbinghaus
Justus Kröger: Joachim Böse
Konsul Justus Kröger: Gert Tellkampf
Bendix Grünlich (Tonys Mann): Hans Quest
Morten Schwarzkopf: Claus Biederstaedt
Makler Gosch: Hans Korte
u.v.a.

Sprecher Der Zauberberg:
Erzähler: Udo Samel
Hans Castorp: Konstantin Graudus
Joachim Ziemßen: Hans-Werner Meyer
Lodovico Settembrini: Felix von Manteuffel
Hofrat Berehns: Friedhelm Ptok
Dr. Krokowski: Oliver Stokowski
Clawdia Chauchat: Karina Krawczyk
Hermine Kleefeld: Tanja Schleiff
Oberin Adriatica von Mylendonk: Karin Anselm
Herr Albin: Jens Harzer
Mynheer Peeperkorn: Traugott Buhre
u.v.a.

Sprecher Der Tod in Venedig:
Ulrich Noethen, Rüdiger Vogler, Felix von Manteuffel, Heinrich Giskes, Sylvester Groth,
Christian Redl, Karina Krawczyk, Helmut Stange, u.a.


Inhalt:

Thomas Manns Jahrhundertwerke in großen Hörspielinszenierungen:
„Buddenbrooks“ – Dieses Hörspiel ist über 40 Jahre alt und legendär geworden: Mit Gert Westphal als kongenialem Erzähler und bis in die kleinste Nebenrolle grandios besetzten Sprechern wird die Geschichte der Lübecker Kaufmannsfamilie über vier Generationen hinweg facettenreich erzählt.
„Der Zauberberg“ – Schon nach wenigen Sätzen fühlt man sich von der Stimme Udo Samels zurückgeleitet in jene untergegangene Epoche kurz nach der Jahrhundertwende.
Der junge Hans Castorp reist für drei Wochen in ein Bergsanatorium, um seinen kranken Vetter Joachim zu besuchen. Aus der Stippvisite aber werden sieben Jahre…
„Der Tod in Venedig“ – Ein virtuoses Hörspiel mit Ulrich Noethen als Erzähler. Der alternde Schriftsteller Gustav Aschenbach reist an den Lido und verliebt sich in den Knaben Tadzio. Sein Liebeswahn macht ihn für alles blind, auch für die herannahende Gefahr einer Choleraepidemie.



Kritik:

"Buddenbrooks" ist das schillernde Porträt der gleichnamigen Kaufmannsfamilie. Eine repräsentative "Seelengeschichte des deutschen Bürgertums, von dem nicht nur dieses selbst, sondern auch das europäische Bürgertum überhaupt sich angesprochen fühlen könnte", nannte Thomas Mann seinen Roman selbst. Vier Generationen eines Lübecker Kaufmannshauses porträtiert der Roman, und die Handlung erstreckt sich über vierzig Jahre - von 1835 bis 1877 - bis der Untergang der Buddenbrooks ansteht - gleichzusetzen mit dem Verfallsprozess des patrizischen Bürgertums.

Die 478 Minuten lange Produktion des Hessischen Rundfunks aus dem Jahre 1965 unter der Regie von Wolfgang Liebeneiner ist eines der ganz großen Hörspiele der deutschen Rundfunkgeschichte.

Für die großartige Umsetzung des weltberühmten Romans hat man einen Sprechercast herangezogen, der mit einem Who-is-who der damaligen ersten Garde an Schauspielern aufwartete: Gert Westphal, Dieter Borsche, Lil Dagover, Hans Tügel, Wolfgang Liebeneiner, Gisela Zoch-Westphal, Gisela Peltzer, Horst Tappert, Kurt Ebbinghaus, Hans Quest, Claus Biederstaedt, Hans Korte und viele viele andere geben sich die Klinke in die Hand. Ein gewaltiger Cast, der schon alleine für großartige Unterhaltung sorgen würde, wäre da nicht die faszinierende Geschichte, in die man nach kurzer Eingewöhnungsphase (es werden am Anfang sehr viele Charaktere vorgestellt) versinkt. Mit Gert Westphal hat dieses Mammut-Hörspiel einen kongenialen Erzähler bekommen, der mit viel Witz und ebenso vielen Nuancen im Tonfall die Dialoge gekonnt unterbricht - und sich von diesen auch immer wieder unterbrechen lässt. Das ist klasse gemacht!


"Der Zauberberg" gilt als Jahrhundertroman und erzählt die Krankengeschichte des jungen Hans Castorp. Castorp reist eigentlich nur für drei Wochen nach Davos, um seinen kranken Vetter zu besuchen, der dort in einer Lungenklinik untergebracht ist. Doch dann diagnostiziert Hofrat Behrens ein Lungenleiden bei ihm, und der Aufenthalt des jungen Ingenieurs zieht sich über Jahre hin... Der 1. Weltkrieg schließlich reißt den "verlorenen" Castorp brutal ins Leben zurück.

Die 530 Minuten lange Produktion des Bayerischen Rundfunks aus dem Jahre 2000 unter der Regie von Ulrich Lampen und mit den eindrücklichen Kompositionen von Michael Riessler ist ein kleiner Geniestreich, was die Umsetzung der literarischen Vorlage angeht.

Ulrich Lampen hat die Rollen gekonnt besetzt: Neben Erzähler Udo Samel spricht Konstantin Graudus den Hans Castorp, Hans-Werner Meyer, ein großartig aufgelegter Felix von Manteuffel, Friedhelm Ptok (begnadet als Hofrat Behrens!) und viele andere sind in weiteren Rollen zu hören.


"Der Tod in Venedig" schließt den Reigen: Der alternde Schriftsteller Gustav von Aschenbach reist, von Reiselust und Fernweh erfasst, nach Venedig. In der fiebrig-schwülen Atmosphäre der italienischen Stadt zerfällt seine bislang gelebte Disziplin langsam aber unaufhaltsam. Er begegnet dem polnischen Knaben Tadzio und verfällt diesem "göttlichen Wesen" bald vollständig. Aber dann bricht die Cholera in der Lagunenstadt aus, und Aschenbach handelt zu spät...

Die 153 Minuten lange Produktion des HR/NDR aus dem Jahre 2009 - ebenfalls unter der Regie von Ulrich Lampen und mit Kompositionen von Michael Riessler - beendet die Sammlung von Thomas-Mann-Hörspielen.

Mit Ulrich Noethen, Rüdiger Vogler, Felix von Manteuffel, Heinrich Giskes, Sylvester Groth, Christian Redl ist das Hörspiel gut besetzt. Der Kniff, die langen Erzählertexte stereo hörbar auf die unterschiedlichen Boxen zu legen, kommt dem erzählerlastigen Werk sehr entgegen. Faszinierend auch hier die Stimmung, die vor allem die Musik von Michael Riessler hinterlässt. Eine sehr einfühlsame Vertonung der morbid-faszinierenden berühmten Novelle.



Fazit:

Drei großartige Literaturadaptionen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten - in einer großen Hörspielbox und zu einem sagenhaften Preis!


Weitere Infos: http://www.hoerverlag.de - hier gibt es auch Hörproben!
»gruenspatz« hat folgendes Bild angehängt:
  • mann_hoerspiele_hoerverlag.gif

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fatspuuukie (06.12.2010)

Social Bookmarks