Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Uhr

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war noch niemand online.

Umfrage

50%

Ja (16)

38%

Nein (12)

13%

siehe Beitrag (4)

KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 30 1 2 3 4 5 6
19 7 8 9 10 11 12 13
20 14 15 16 17 18 19 20
21 21 22 23 24 25 26 27
22 28 29 30 31 1 2 3

©2010 wbb3addons.de

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

GameMenü (WCF1....6. Mai 2010, 12:48

Gewinnspiel (WC...6. März 2010, 16:12

Gwinnspiel: Gut...6. März 2010, 16:07

Gwinnspiel: Akt...15. Februar 2010, 14:49

Gewinnspiel: ko...19. Januar 2010, 11:57

Statistik

  • Mitglieder: 698
  • Themen: 19467
  • Beiträge: 180594 (ø 33,41/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redvamp

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INSIDE-, Jules Verne- und Smaragdenstadt&Oz-Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Watcher

unregistriert

1

Montag, 27. Mai 2013, 21:47

Leben Jules Vernes

Sehr geehrte Mitglieder/Leser des Jules-Verne-Clubs,
ich befinde mich in einer schwierigen Situation. In einem Referat greife ich auf ein Thema des Namensträgers dieses Clubs zurück, leider fehlen mir weitere Verbindungen von der person auf spätere Geschehnisse, beispielsweise Weltkriege, Krisenherde,...oder Verbkndungen zu bekannten Philosophe(kant, Marx, Feuerbach, Mietzsche....)
Ich glaube richtig zu liegen wenn ich sage dass Sie sich sicher auskennen, in Bezug auf dieses Thema. könnten Sie mir bitte Helfen bei der Findung eines Verbindungsstückes ?


Mit freundlichen Grüßen,
Jonas

Andreas

Meister

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 1 886

Wohnort: vom Rande des Spreewalds

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Mai 2013, 08:49

Ein kompliziertes Konstrukt - diese Themenverknüpfung

Es ist schon ein großer Bogen der da gespannt werden soll. Wie man von einem Autor wissenschaftlich-phantastischer Abenteuer zu den bekannten Philosophen kommt, erscheint mir als ein nur schwer nachvollziehbarer Spagat. Natürlich ist jedes Gedankengut und die Formulierung von Thesen und Romanansätzen philosophisch interpretierbar, aber Antworten dazu hat - glaube ich - keiner parat.

Und zu den Kriegen: Zwar gab es auch in den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts dazu einige Deutungsversuche um Bezüge herzustellen, aber solche Auslegungen halte ich für fragwürdig. Siehe beispielhaft: L'Illustration (Journal Hebdomadaire Universel Paris) Nr. 5053 vom 30. Dezember 1939 mit 32 Seiten – Artikel auf den Seiten 475 bis 476 von Pierre Devaux: JULES VERNE A-T-Il PRÉVU LA GUERRE SCIENTIFIQUE?

Ich glaube, dass wir als Clubmitglieder oder allgemein als Forumnutzer (auf dieser Plattform) mit der Fragestellung überfordert sind. Wer solche Interpretationen wagt, der sollte langfristig recherchieren und Rücksprache mit beruflich versierteren Partnern nehmen.
Andreas

(www.j-verne.de)

  • »Mathias_Sandorf« ist männlich

Beiträge: 118

Wohnort: Im Wald

Beruf: Logistiker

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:49


zu kompliziert für ein Referat ?
njein

ja, weil
Das Thema ist zu breitgefächert. Jules Verne hat den kultur-politischen Hintergrund seiner Zeit genutzt und in seinen Werken die ganze Welt bereist. Klar, dass dieser meist gut recherchierte, heute "historische" Hintergrund" Auswirkungen bis in Gegenwart hat (wie das nun mal "Geschichte" an sich hat (wie man sie in Geschichtsbüchern lesen kann, nicht die Geschichten Jules Vernes). Und das zu trennen, ist verdammt schwer. Nur, weil Jules Verne in "Die 500 Millionen der Begum" mit dem deutsch/preußischen Militarismus der Deutschen "die Stahlstadt" schafft, hat er noch lange nicht den II. Weltkrieg vorhergesehen; Nemos "Nautilus" ist eben kein modernes Kriegsgerät, wie die heutigen modernen Atom-U-Boote, eher das Gegenteil, (die Albatross von Robur vielleicht schon, aber dies würde zu weit führen).

Und philosohische Elemente? Die sind doch erst recht einem "Zeitgeist" unterworfen und schon morgen nicht mehr gültig.
Bsp. Karl Marx war in der DDR der Vater des Komunismus, heute nennt sich sowas Philosoph
Bsp.2: Richard Wagner und Friedrich Ludwig Jahn (Turnvater Jahn) hat man gerne in Deutschland in der Vergangenheit politisch instrumentalisiert - heute wirft ihnen zumindest verschrobenen Antisemitismus vor.

Und auf manche Romane trifft Jules Vernes Weltbild ganz einfach heute nicht mehr zu. z.B Die Leiden eines Chinesen in China (die Geschichte hätte genauso gut auch in Europa spielen können)

nein,
wenn man sich punktuell an einige wenige Aspekte wagt und diese aber tiefgreifend erörtert. z.B der Gun Club aus "Reise zum Mond" und "Kein Durcheinnander": Raumfahrt (bzw. die Neuerschließung von Ressourcen in der Arktis) : Nur was für Privatinvestoren? Hier kann man problemlos den Sprung in die Gegenwart schaffen.

Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mathias_Sandorf« (28. Mai 2013, 14:49)


Social Bookmarks


Thema bewerten