Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Uhr

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Umfrage

50%

Ja (16)

38%

Nein (12)

13%

siehe Beitrag (4)

KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
13 26 27 28 29 30 31 1
14 2 3 4 5 6 7 8
15 9 10 11 12 13 14 15
16 16 17 18 19 20 21 22
17 23 24 25 26 27 28 29
18 30 1 2 3 4 5 6

©2010 wbb3addons.de

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

GameMenü (WCF1....6. Mai 2010, 12:48

Gewinnspiel (WC...6. März 2010, 16:12

Gwinnspiel: Gut...6. März 2010, 16:07

Gwinnspiel: Akt...15. Februar 2010, 14:49

Gewinnspiel: ko...19. Januar 2010, 11:57

Statistik

  • Mitglieder: 757
  • Themen: 19463
  • Beiträge: 180587 (ø 33,59/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mahir

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: INSIDE-, Jules Verne- und Smaragdenstadt&Oz-Forum . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Poldi

Poldi - der will dir fressen

  • »Poldi« ist männlich
  • »Poldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 736

Wohnort: Ibbenbüren

Danksagungen: 80

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. April 2018, 12:09

Remscheid: Theater begeistert Kremenholler Kinder

Familienzeit

Theater begeistert Kremenholler Kinder


Björn Lukas (Jean Passpartout), Aydin Isik (Phileas Fogg), Anne Schröder (Aouda) und Björn Lenz (Detektiv Fix) spielten in der Aula. Foto: Roland Keusch

WTT-Schauspieler unternehmen mit jungem Publikum eine Weltreise frei nach Jules Verne.
Von Stefanie Knupp

Erwartungsvoll saßen die über 100 Kinder vor dem großen blauen Vorhang. Als er sich lichtete, reckten sie die Hälse und machten große Augen. Ein Clown mit roter Nase und Hut sauste mit einem Tretroller in die imaginäre Manege. Runde um Runde drehte er, begleitet vom lauten Lachen des jungen Publikums.

Eine halbe Stunde zuvor hatten sich die Kleinen noch brav auf dem Schulhof aufgestellt. Sie wollten am Freitag das Stück „In 80 Tagen um die Welt“ in der Aula der Dependance Kremenholl des Käthe-Kollwitz-Berufskollegs sehen. Das Ensemble des Westdeutschen Tourneetheaters (WTT) ist beinahe jährlich zu Gast und tritt für die Kremenholler Kinder auf. „Mittlerweile machen wir das seit Jahrzehnten“, freute sich Gabriele Leitzbach über den nicht abreißenden Zuspruch. Die Vorsitzende des Initiativkreises Kremenholl ist jedes Jahr aufs Neue begeistert und sieht die Veranstaltung auch als pädagogische Maßnahme: „Im Zeitalter von Smartphone und Tablet sollten die Kinder Kultur nicht nur einseitig kennenlernen.“

WTT beteiligt sich an rund 50 schulischen Projekten im Jahr

Die Sozialpädagogin weiß: „Die Kleinen müssen ganz anders zuhören und können nicht zwischendurch auf Pause drücken.“ Von Anfang bis zum Ende müssten sie versuchen, fokussiert zu bleiben. „Es ist alles echt und live“, pflichtete ihr Schauspieler Björn Lenz bei. Seit zwölf Jahren tourt er mit dem WTT. Und ebenso oft, sei er schon in Kremenholl gewesen. „Das ist eine gelungene Abwechslung. Sowohl für uns als Schauspieler als auch für die Kinder.“ Unter dem Motto „WTT macht Schule“ engagiert sich das Ensemble mit Unterstützung der Stadt in Remscheider Schulen, egal ob Grund- oder Hauptschule oder Gymnasium. Bis zu 50 Veranstaltungen im Jahr widme das WTT den Lehranstalten, schätzte Lenz.

Mit vier Schauspielern, zwei Technikern und zahlreichen Requisiten und Kostümen präsentierte sich das Theater gestern Nachmittag. Eine Bühne im klassischen Sinne gab es nicht. Das Publikum nahm auf dem Boden Platz, ein Klebeband markierte den Bühnenrand. „Die Kinder sind hier mittendrin im Geschehen“, betonte Leitzbach.

Aber was hat nun ein Clown auf Tretroller mit den Weltreisenden Phileas Fogg und Jean Passpartout zu tun? Die Geschichte um die Reise zäumte das WTT anders auf: Ein verzweifelter Zirkusdirektor muss seine Vorstellung absagen, es herrscht Personalnot. Nur noch er und drei seiner Artisten sowie ein Elefant sind übrig. Gemeinsam wollen sie den Zuschauern die Welt zeigen. So erzählen sie ihm mit wenigen Mitteln die Geschichte von Mr. Fogg und schlüpfen dabei in die unterschiedlichsten Rollen. Sitzbänke wurden zum Zugabteil, ein Hutständer zum Eifelsturm. Wenige Mittel, dafür viel Musik und Tanz bekamen die Kinder zu sehen. Die vier Schauspieler tanzten durch Indien oder China, reisten quer durch Amerika – stets begleitet vom Lachen und Staunen der jungen Zuschauer. Kinder der Kremenholler Kitas und der Offenen Ganztagsschule erfreuten sich an dem Spektakel.

Theater sei ein wichtiger Aspekt von Kultur und Bildung, war sich Organisatorin Gabriele Leitzbach sicher. „Ob die Kinder am Ende Theaterfans sind oder werden, wissen wir nicht“, meinte Schauspieler Björn Lenz. Den Versuch sei es aber allemal wert. Kinder sind die ehrlichsten Zuschauer, so sagt man. Am Nachmittag hatten Lenz und seine Kollegen beste Kritik erhalten: begeisterte Kinder.

Zitat

AUFFÜHRUNG
TERMIN Am 22. April wird „In 80 Tagen um die Welt“ um 16 Uhr im Westdeutschen Tourneetheater erneut aufgeführt. Karten für das Kinderstück gibt es ab 6 Euro. Weitere Termine: www.wtt-remscheid.de


Quelle

Social Bookmarks